darktable oder lightroom

darktable – Umstieg ja oder nein? – Verschlagwortung

Für mich ist es ganz wichtig, dass ich den Schlagwortkatalog vernünftig übernehmen kann, denn darin ist bei mir viel Arbeit geflossen. Hört sich merkwürdig an, oder? War aber so, ich habe den nicht nur 1x umstrukturiert und in weiterer Folge dann auch neue Schlagwörter eingeführt und andere wiederum gelöscht. Daher für mich ein Ko-Kriterium weil ich mir diese Arbeit nicht wirklich nochmals antun wollte.

Zuerst mal die Dokumentation von darktable zu Rate gezogen und im Internet ein wenig herumgesucht. Sollte demnach alles kein Thema sein. Bevor ich meinen ganzen Katalog importiere, erstelle ich für einzelne Bilder die XMPs mit Lightroom um die Bilder danach in darktable zu importieren. Die Bilder sind da, die Schlagwörter auch, ABER. Die Schlagwörter haben sich irgendwie vervielfacht. Was hab ich denn bitte falsch gemacht. Nochmals im Internet suchen um das Ergebnis zu finden, dass hier scheinbar die beiden Programme nicht ganz die gleiche Sprache sprechen und einiges anders interpretieren. Man kann die XMPs umschreiben und dann passt auch die Hierarchie wieder. Schreib ich mir halt ein kleines PowerShell-Programm und passt schon, ist ja nicht hochkomplex, so viel der Gedanke zu dem Zeitpunkt.

Als nächstes exportiere ich die ganzen Stichwörter aus Lightroom (nur den Katalog, nicht die Verschlagwortung) und importiere diese in darktable. Super, alles so wie ich es mir erwartet hätte, kein Thema.

Weil ich mir natürlich auch noch die einzelnen Module von darktable angesehen habe und zum Teil halt auch mit Lightroom verglichen habe und ob ich ähnliche Resultate erzielen kann, geht einiges an Zeit ins Land.

Nach dieser Zeit lösche ich also sämtliche Schlagwörter in darktable und auch die Hierarchieebenen und Bilder damit ich einen saubere Basis habe und schreibe für meinen ganzen Lightroom Katalog die Metadaten (also die XMPs) und es vergehen also wieder einige Tage

Juhu ich habe also alle XMPs. Zuerst den Stichwortkatalog wieder importieren und danach sämtliche Bilder die sich so auf meiner NAS und meiner Festplatte befinden importieren und es vergeht also wieder Zeit. Aufmerksame Leser werden nun sagen, wart, da war doch was mit den Schlagwörter, er wollte doch was umschreiben. Die Antwort: ja, wollte er und ja, hat er nicht, das kam mir allerdings erst später in den Sinn. So fertig.

HILFE, oh NEIN, HILFE, nein bitte nicht.

Was ist denn mit dem Schlagwortkatalog, irgendwie habe ich auf der ersten Ebene statt 14 Einträge gefühlt 500. Und nicht nur das, auch die ganzen Mutterknoten sind noch zusätzlich selektiert wurden für die Bilder. Ungläubig schaue ich in den Monitor und denke mir, nein bitte was ist da denn schief gelaufen, beim ersten Probieren war das doch kein Problem. Dann viel es mir ein, ich habe da ja die einzelnen XMPs hinsichtlich der Stichwörter editiert damit alles passt und wollte ein Programm schreiben.

Ernüchtert und entsetzt und desillusioniert das ich darktable verwenden kann, schließe ich darktable und rühre es ein paar Tage nicht an.

Tage vergehen und ich öffne darktable und schaue mir an was da passiert ist. Die Hierarchie an sich ist vorhanden und auch gegeben bei den einzelnen Bildern, allerdings sind die Kindknoten jeweils noch zusätzlich auf der ersten Ebene angelegt worden und entsprechend auch den Bildern nochmals zugeordnet. Nur bitte was jetzt machen? In der Zwischenzeit habe ich mich mit darktable was die Möglichkeiten der Entwicklung von Bildern angeht im Vergleich zu meiner Lightroomversion richtig angefreundet, aber das ginge gar nicht.

Idee 1: Ich schreibe noch das Programm und alles wird gut. Nur müsste ich dafür wieder alle Bilder aus dem Katalog von darktable entfernen und neu hinzufügen weil das das Umschreiben der darktable XMP funktioniert irgendwie nur so halb, da macht er mir auch nicht das so ganz das gewünschte im gewünschten Zeitraum.

Idee 2: Ich verwerfe alle alle XMPs und importiere neu ohne die jetzt schon bestehenden XMPs – von Lightroom und darktable – und baue den Katalog neu auf. Das hat mich ja noch mehr abgeschreckt als meine erste Idee, richtig gruselig.

Idee 3: Wenn ich ja eh alle Bilder mir nochmals durchsehe hinsichtlich Bearbeitung die übernommen wurde oder auch nicht, dann könnte ich da ja auch gleich die Verschlagwortung korrigieren, aber wie soll ich da nur irgendwie das in vernünftiger Zeit durchführen.

Was habe ich nun im Endeffekt gemacht? Vorab, es gibt vermutlich irgendwie einen besseren Weg, aber ich habe keinen gefunden und es hat sich herausgestellt, ok, schneller als alle anderen Ideen die ich gehabt habe. Ich bin jedes der verschiedenen auf der ersten Ebene befindliche Schlagwörter durchgegangen und habe bei den ungewünschten Elementen mit der rechten Maustaste dann “Tag löschen” geklickt. Das dauerte jetzt nicht nur weil ich viele Elemente auf der ersten Ebene hatte, sondern weil er jetzt natürlich auch sämtliche Bilder durchgehen muss die im Katalog (wobei, ist das das richtige Wort bei darktable?) und überall in den XMPs entfernt werden. Man sollte nebenher gegebenenfalls ein Buch lesen weil es dauert. Nachdem das passiert ist, alle Fotos markiert und überall die Mutterknoten entfernt – nicht löschen wie vorher.

Stunden vergehen, an verschiedenen Tagen.

Ergebnis: Ich habe einen Katalog mit sauberer Verschlagwortung.

Für die offenen Fragen aus dem ersten Beitrag dürfte man wohl schon eine Tendenz der Beantwortung erkennen können, aber dazu ein anderes mal mehr.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.